Logo DARU-WACHE AG
Navigation
laden ...

COVID-Schnelltest bei der DARU-WACHE AG

Das Thema COVID-19 und CORONA begleitet uns seit mehr als eineinhalb Jahren. Viel, sehr viel, ist in dieser Zeit passiert und der Alltag hat sich für uns alle nachhaltig verändert. Nebst den Hygienevorschriften, Maskentragepflicht, Kontaktverboten, Homeoffice, Digitalisierung etc. hat sich auch der COVID-Test in unserem Alltag eingebürgert.

Als diese COVID-Schnelltests auch für Firmen und Privatpersonen käuflich zu erwerben waren, war die DARU-WACHE AG eine der ersten Firmen, welche solche COVID – Schnelltests in ausreichender Menge beschaffte, um die Mitarbeitenden zu testen. So war die Einführung der systematischen COVID-Schnelltest für interne Veranstaltungen eine sinnvolle Investition in den Schutz und die Gesundheit unserer Mitarbeitenden.

Unser «Chef» für COVID-Schnelltests, Herr Yves Opper, besuchte speziell einen Kurs bzw. Schulung in einem der offiziellen COVID-Testzentren, um die korrekte Anwendung der Nasenabstrich-Stäbchen zu lernen und an Testwilligen, welche in das offizielle COVID-Testzentrum kamen, zu üben. Die Schnelltest -Sets welche wir bei der DARU-WACHE AG verwenden sind natürlich jene, welche mit dem «langen Stäbchen» die Proben zu Auswertung erfassen und somit besonders zuverlässige Testresultate liefern. Auf der anderen Seite sind diese langen Stäbchen nicht für einen Eigentest oder Selbsttest gedacht oder empfohlen. Es erfordert eine geübte und ruhige Hand, damit diese Tests durchgeführt werden können.

Als das BAG Treffen von mehreren Personen wieder zuliessen, konnten wir auch die internen Schulungen in unserem Ausbildungszentrum in Riniken wieder langsam hochfahren. So konnten auch jene Ausbildungsmodule wieder von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern absolviert werden, welche einen Präsenzunterricht erfordern und eine entsprechende physische Präsenz der Teilnehmenden voraussetzt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern mussten und müssen nach wie vor eine FFP2 – Maske tragen, wenn sie sich in Innenräumen aufhalten, bei denen sich mehr als eine Person befindet. Je nach Ausbildungsmodul, sprich der Dauer bei der sich die Schulungsteilnehmer im Theorieraum aufhalten, kommt auch ein COVID-Schnelltest zu Anwendung. Nur wer negativ getestet wurde, durfte entsprechend an den Weiterbildungskursen teilnehmen.

Mitarbeitende, welche nicht im Homeoffice arbeiten, unterziehen sich allwöchentlich mindestens einmal einem COVID-Schnelltest, nebst dem, dass immer noch die Einzelbüroregel innerhalb der DARU-Gruppe gilt. Bei Besprechungen und Einschulungen wird eine FFP-2 Maske getragen und jeden Morgen wird vor Arbeitsantritt die Körpertemperatur mit einem berührungslosen Fiebermessgerät gemessen. Zusätzlich stehen jetzt auch ein COVID-Schnelltest auf unserem wöchentlichen Massnahmenpaket, welches zur Eindämmung der COVID Pandemie und zum Schutz der Firma und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dient.

Obwohl unser Cheftester Yves Opper die beauftragten Tests und Kontrollen mit Hingabe, Engagement und einer Perfektion durchführt, welche ihres gleichen sucht, so darf ich an dieser Stelle trotzdem festhalten, dass ich glaube niemand wird so richtig traurig sein, wenn sich die Situation an der COVID Front wieder normalisiert und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zweimal geimpft sind, so dass die allwöchentliche Nasenbohrerei zu den Anekdoten wird, welche man sich gerne erzählt, aber nicht jede Woche in seinem Büroalltag persönlich erleben muss. 


Armin Häfliger
CEO / Präsident des Verwaltungsrats